Manwoman.info

Mann und Frau, Psychologie der Beziehungen

Beziehungstipps: Eifersucht

Es gibt viele verschiedene Gründe weshalb man eifersüchtig ist, doch all diese Gründe sind meist selbsterfundene, selbstquälende Hirnfickereien.

Die Eifersucht ist ein sehr häufig auftretendes Empfinden. Hierbei setzt unser Verstand total aus. Wir lassen uns von unserem „bösen Ich“ verleiten Dinge zu glauben, die von der Realität verächtlich ausgelacht werden würden, zu Recht!

Dabei befindet man sich meist in einem Strudel von Selbstherabsetzung der eigenen Attraktivität. Will man das? Läuft man durch die Gegend und sagt zu anderen Menschen „meine Güte, ich bin so unattraktiv!“, macht uns das glücklich? Ich denke nicht!

In diesen Strudel fließt meiner Meinung nach noch eine gehörige Portion Selbstmitleid mit ein. „Ach ich armes Wesen, ich werde mit Sicherheit betrogen, ich, die heilige Jungfrau Maria, die niemals etwas Schlechtes im Sinne hat, ich bin immer nur gut zu meinem Partner.“ Völliger Blödsinn!

Plötzlich springen einem Bilder in den Kopf, wo unser Partner sich sichtlich angetan von anderen attraktiven Menschen uns gegenüber äußert, was uns abgrundtief in diesem Augenblick verletzt. Gedanken schießen einem durch den Kopf „na super, die/der würde doch glatt mit ihr/ihm in die Kiste springen wenn ich nicht in der Nähe wäre!“, aber wisst ihr was, ihr da draußen die ihr diese Gedanken habt, es gibt eine Menge attraktive Menschen auf der Welt! Dass wir einen Partner haben bedeutet nicht, dass jetzt automatisch unser Attraktivitäts-Empfinden anderen Menschen gegenüber ausgeschaltet ist! Auch ihr werdet Menschen sehen und denken „Wow, was ein/e attraktive/r Mann/Frau“.

Auch wenn man denkt dass Eifersucht ein beschissenes Gefühl ist… das wirklich Beschissene daran ist, dass es sich irgendwo auch gut anfühlt, und das ist das gefährlich Absurde! Vergleichbar, meiner Meinung nach, mit Drogen. Sie sind verboten und gefährlich, aber fühlen sich doch oft für viele Menschen beschissen gut an!

Wir sollten uns nicht länger damit beschäftigen nach möglichen Hinweisen zu suchen, welche auf die Untreue unseres Partners schließen könnten. Ihr seid damit ungerecht Eurem Partner gegenüber und Euch selbst verletzt ihr obendrein am Meisten!

Auch ich (und ich freue mich darüber hier das Wort „war“ zu benutzen) war solch eine schwarzdenkende Frau. Ich habe meinen Partner in meiner herrlich bekloppten, aus den tiefsten Abgründen meines Hirns heraus erstellten „Foto-Fremdgeh-Lovestory“, ohne ihn zu fragen, Statist werden lassen.

Zum Glück kam mir eines schönen Abends die Erleuchtung! Ich wollte nicht mehr so sein und habe mir gesagt „Jetzt ist Schluss damit! Du machst Dich ja vor Dir selbst zum Affen! Denn ich habe zu der Kategorie Menschen gehört, die all ihre negativen Fremdgeh-Gedanken schön für sich behalten haben. Wäre ja auch peinlich gewesen diese vor meinem Partner auszusprechen!

Tja, und ihr fragt euch jetzt mit Sicherheit, wie ich es geschafft habe, da heraus zu kommen.

Ich habe mir eine Strategie überlegt:

Jedes Mal, wenn mich mein „böses Ich“ in Versuchung führen möchte, und versucht meine Foto-Fremdgeh-Lovestory, die zwar immer noch in meinem Hirn schlummert, aber gut verschlossen ist, aufzuschlagen, sage ich mir innerlich ganz laut „STOPP! Dein Partner kann stolz darauf sein, eine so tolle Partnerin wie Dich zu haben! Du bist attraktiv, sexy, hast Humor, Intelligenz und Charme! Sollte mein Partner mich betrügen, gibt es 2 klare Möglichkeiten: Entweder bekomm ich es raus, dann kann ich wählen zwischen bleiben oder gehen. Bekomm ich es nicht raus zählt das Motto: „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!“

Was ich damit sagen möchte ist, solange man keine handfesten Beweise hat sollte man sich nicht damit aufhalten, seine Beziehung mit diesen bösen Gedanken zu zerstören, denn das passiert zwangsläufig, weil wir uns irgendwann so sehr eingeredet haben dass unser Partner ein heuchlerischer Mensch ist, der uns nur betrügen möchte. Dementsprechend verhalten wir uns abweisend ihm gegenüber, er kann das nicht deuten, zieht sich auch entnervt zurück, und somit bestätigt sich in uns wieder schön der Verdacht, dass er uns nicht mehr attraktiv findet und sich deshalb von uns abwendet, und ganz gewiss bei Anderen sich das holen will, was wir ihm nicht mehr geben. Dann, meine Lieben, kann ich es meinem Partner nicht einmal mehr verübeln, dass er mich betrügt, denn dann hab ich ihn geradewegs dorthin gebracht.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2018 by: Manwoman.info - Wissenswertes ueber Psychologie und Beziehung